24.10.2011

Ayurveda Ernährung

von Birgit Müller in

Ernährung gilt im Ayurveda als Medizin. Viele Beschwerden und Befindlichkeitsstörungen
(z.B. Übergewicht, niedriges Energieniveau oder Heißhungerattacken) lassen sich durch richtig zusammengestellte Nahrung lindern, bessern und oft sogar ganz beheben.

Ayurvedische Ernährung muss nicht unbedingt indisch oder asiatisch sein, sondern berücksichtigt die lokalen Jahreszeiten mit ihren jeweiligen Gemüsen und Früchten. Auch die Beachtung der einfachen ayurvedischen Grundregeln zur besseren Verdaulichkeit können sehr wirkungsvoll sein.

Ein weiterer wichtiger Grundsatz heißt:
Jeder Mensch i(s)st anders
, das bedeutet, jeder Mensch hat einen individuellen Stoffwechsel, den er wiederum auch individuell balancieren kann.


Kommentare deaktiviert.

Leider ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.